Bäcker/in

Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Bäcker/innen stellen Brot, Kleingebäck, Feinbackwaren, Torten und Desserts sowie Backwarensnacks her. Sie arbeiten sowohl im Nahrungsmittelhandwerk als auch in der Nahrungsmittelindustrie, z.B. in Großbäckereien. Beschäftigung finden Bäcker/innen darüber hinaus in Spezial- und Diät-Bäckereien sowie in der Gastronomie und im Catering-Bereich. Das Arbeitsgebiet umfasst ebenso den Einkauf und Lagerung von Lebensmitteln. Sie organisieren die Arbeitsabläufe in der Bäckerei und sorgen dafür, dass die Backwaren rechtzeitig fertig gestellt werden

In die Fachklassen für Bäcker/Bäckerinnen werden Schüler/-innen aufgenommen, die

die allgemeine Schulpflicht erfüllt und
einen Berufsausbildungsvertrag für die Ausbildung
zum/zur Bäcker/Bäckerin abgeschlossen haben.

Ausbildungsvoraussetzungen

  •  Wünschenswert ist mindestens der Hauptschulabschluss
  •  Handwerkliches Geschick und Kreativität
  •  Gute körperliche Verfassung
  •  Schnelle Auffassungsgabe
  •  Teamfähigkeit
  •  Interesse am Umgang mit Nahrungsmitteln
  •  Spaß am Gestalten, Garnieren und Verzieren

Nach 1,5 Jahren Lehrzeit findet eine Zwischenprüfung und nach 3 Jahren die Abschlussprüfung statt. Diese gliedern sich in einen theoretischen und einen praktischen Prüfungsteil.

Die duale Ausbildung zum/zur Bäcker/Bäckerin vermittelt:

  1. den Berufsabschluss: Bäcker/in mit der bestandenen Berufsabschlussprüfung.
  2. den Berufsschulabschluss, wenn am Ende der Ausbildung die schulischen Leistungen den Anforderungen entsprechen.

Der Unterricht wird auf mehrheitlichen Wunsch der Ausbildungsbetriebe in Teilzeitform erteilt.

Im ersten Ausbildungsjahr wird der Unterricht innerhalb von 1,5 Schultagen pro Woche, im zweiten und dritten Ausbildungsjahr an einem Schultag pro Woche erteilt.
 

Unterrichtsstunden

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

Berufsbezogener Bereich

Betriebsorganisation und Wirtschaftsprozesse

60

40

40 -80

Produktionstechnologie

180

240

160

Verkaufsförderung

80

40

80

Summe

320

320

280 - 320

Differenzierungsbereich

Fachpraxis

0-40

0-40

0-40

Summe

   

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

40

40

40

Religionslehre

40

40

40

Sport/Gesundheitsförderung

40

40

40

Politik/Gesellschaftslehre

40

40

40

Summe

160

160

160

Gesamtstundenzahl

Summe

480

480

480

Die Berufsschule begleitet die betriebliche Ausbildung nach dem bundesweiten Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Bäckerin/Bäcker

Ziel ist es, die Handlungskompetenz der Schülerinnen/Schüler durchgängig zu fördern, d.h. die Schülerinnen/Schüler sollen:

Selbständig planen und Probleme analysieren
Maßnahmen und Handlungen durchführen
Ergebnisse prüfen und bewerten
Rohstoffe auswählen und Rezepte aufstellen
Verarbeitungstechniken erproben und exemplarische Produkte herstellen
Produkte beurteilen und Fertigungstechniken vergleichen
 

Für den Bäcker-Beruf gelten die folgenden Lernfelder:

1. Ausbildungsjahr:

1. Unterweisung einer neuen Mitarbeiterin / eines neuen Mitarbeiters
2. Herstellen einfacher Teige / Massen
3. Gestalten, Werben, Beraten und Verkaufen
4. Herstellen von Feinen Backwaren aus Teigen

2. Ausbildungsjahr

5. Herstellen von Weizenbrot und -kleingebäcken
6. Herstellen von Backwarensnacks
7. Herstellen und Verarbeiten von Sauerteig
8. Herstellen von roggenhaltigem Brot und Kleingebäcke

3. Ausbildungsjahr

  9. Herstellen von Schrot-, Vollkorn- und Spezialbroten
10. Herstellen von Feinen Backwaren aus Massen
11. Herstellen von Torten und Desserts
12. Herstellen von kleinen Gerichten
13. Planen und Durchführen einer Aktionswoche

Ansprechpartner/in

Doris Strate

Bereichsleitung
02921 9639-0
E-Mail senden