Berufskraftfahrer/in

Die Berufsschule und die Ausbildungsbetriebe erfüllen in der dualen Berufsausbildung einen gemeinsamen Bildungsauftrag.

Die Berufsschule ist dabei ein eigenständiger Lernort. Sie arbeitet als gleichberechtigter Partner mit den anderen an der Berufsausbildung Beteiligten zusammen. Sie hat die Aufgabe, den Schülerinnen und Schülern berufliche und allgemeine Lerninhalte unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen der Berufsausbildung zu vermitteln.

Die Berufsschule hat eine berufliche Grund- und Fachbildung zum Ziel und erweitert die vorher erworbene allgemeine Bildung. Damit will sie zur Erfüllung der Aufgaben im Beruf sowie zur Mitgestaltung der Arbeitswelt und Gesellschaft in sozialer und ökologischer Verantwortung befähigen.

Zu Beginn der Ausbildung muss ein über die ganze Ausbildungszeit abgeschlossener Ausbildungsvertrag vorgelegt werden.

Die Berufsschule endet regulär nach drei Jahren. Eine Prüfung ist gemäß der Prüfungsordnung für den Bildungsgang nicht vorgesehen. Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss ist eine regelmäßige Teilnahme am Unterricht sowie maximal eine mangelhafte Leistung in einem Fach.

Parallel absolvieren die Schülerinnen und Schüler des dualen Systems eine IHK-Abschlussprüfung, wobei nach ca. eineinhalb Jahren eine Zwischenprüfung ohne Gewichtung zu absolvieren ist. Die Prüfung erfolgt regulär nach drei Jahren.

Am Ende der dreijährigen Berufsausbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler Ihren Berufsschulabschluss sowie Ihren IHK-Abschluss, den Facharbeiterbrief.

 

Unterrichtsstunden

 

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

Summe

Berufsbezogener Lernbereich

Wirtschafts- und Betriebslehre

40

0 - 40

0 - 40

40 - 120

Fahrzeugsysteme

160

140

40

340

Beförderungsprozesse

80 – 120

100 – 140

200 – 240

380 – 500

Fremdsprache

0 – 40

0 – 40

0 – 40

40 - 80

 

 

 

 

 

Summe:

280 – 320

280 – 320

280 – 320

840 - 960

 

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

40

-

-

40

Religionslehre

-

40

-

40

Politik/Gesellschaftslehre

40

-

-

40

 

Zeiten: montags bis freitags jeweils 7.45 Uhr bis 14.30 Uhr (8 Unterrichtsstunden)

 Wochentage:
 Unterstufe: mittwochs
 Mittelstufe: freitags
 Oberstufe: montags

 

Übersicht über die Lernfelder für den Ausbildungsberuf
Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin

Lernfelder

Zeitrichtwerte in Stunden

1. Ausbildungs-
jahr

2. Ausbildungs-
jahr

3.Ausbildungs-
jahr

1

 Den eigenen Betrieb repräsentieren

40

 

 

2

Nutzfahrzeuge pflegen und warten

40

 

 

3

Güter verladen

80

 

 

4

Betriebsbereitschaft des Motors und der elektrischen Anlage überprüfen

120

 

 

5

 Routen und Touren für inländische
 Zielgebiete planen und durchführen

 

80

 

6

 Antriebsstrang nutzen, Fahrgestell  und Räder überprüfen

 

80

 

7

 Funktion der Bremsanlage  
 überprüfen

 

60

 

8

Beförderungsablauf auftrags-optimiert gestalten

 

60

 

9

Routen und Touren in ausländische Zielgebiete planen und durchführen

 

 

120

10

KOM im Linien- und Gelegenheitsverkehr einsetzen

 

 

80

11

Spezielle Güter transportieren

 

 

40

12

Elektronische Geräte einsetzen und bedienen

 

 

40

 

Summen

280

280

280

Ansprechpartner/in

Klaus Eickmann

Bereichsleitung
02921 9639-0
E-Mail senden