Fachoberschule - Ernährung und Hauswirtschaft

Die Fachoberschule für Ernährung und Hauswirtschaft vermittelt eine vertiefende Allgemeinbildung  und erweiterte berufliche Kenntnisse in dem fachlichen Schwerpunkt Ernährungslehre mit Chemie in Verbindung mit der allgemeinen Fachhochschulreife.

Im Zentrum steht das Verständnis des komplexen Zusammenhangs zwischen Ernährung und Gesundheit. Inhalte des Bildungsgangs sind die Untersuchungen von Wechselbeziehungen zwischen der Ernährung des einzelnen Menschen, der Umwelt und der Gesellschaft, - auf Basis von naturwissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen und ökonomischen Grundlagen. Inhalte sind außerdem die Lebensmittelproduktion und Vermarktung, ernährungsabhängige Erkrankungen und deren Prävention.

In dem einjährigen Bildungsgang (12B) erwerben berufserfahrene Schülerinnen und Schüler neben vertieften beruflichen Kenntnissen die Fachhochschulreife.

In dem zweijährigen Bildungsgang (Klasse 11/12) werden berufliche Kenntnisse in Verbindung mit der Fachhochschulreife vermittelt. Die Ausbildung im ersten Jahr umfasst Unterricht in Teilzeitform und ein einschlägiges fachbezogenes Praktikum. Das Praktikum umfasst die Arbeitsbereiche Organisation, die Grundprinzipien der Hygiene- und Sicherheitsverordnung und Dienstleistungen.
Die Ausbildung im zweiten Jahr erfolgt in Vollzeitform.

 

In dem einjährigen Bildungsgang (12B) können Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden, die eine Berufsausbildung im Bereich "Ernährung und Hauswirtschaft" erfolgreich abgeschlossen haben oder eine mindestens vierjährige einschlägige Berufserfahrung in diesem Bereich haben.

In den zweijährigen Bildungsgang der Fachoberschule Ernährung und Hauswirtschaft (Klasse 11/12) kann aufgenommen werden, wer

  • den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder die Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe erworben hat
    und
  • den Nachweis einer Praktikumsstelle in einem geeigneten Betrieb erbringt.

Weitere Voraussetzung ist die Teilnahmne an einer Belehrung beim Gesundheitsamt lt. § 43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz („Gesundheitsinformationen für den Umgang mit Lebensmitteln“).

 

Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss ist das Bestehen der Fachhochschulreifeprüfung am Ende der Klasse 12 (B).   

Fächer der schriftlichen Fachhochschulreifeprüfung sind

  1.  Profilfach
  2. Deutsch/Kommunikation
  3. Mathematik
  4. Englisch

Das Nähere regelt die Prüfungsordnung.

Schüler/innen, die den Bildungsgang erfolgreich abschließen, erwerben die Fachhochschulreife und können danach das Studium an einer Fachhochschule aufnehmen. Es findet keine Beschränkung auf bestimmte Studiengänge statt.

Schüler/innen der Klasse 12B mit abgeschlossener Berufsausbildung oder einschlägiger, mindestens fünfjähriger Berufserfahrung können nach dem Erwerb der Fachhochchulreife an einem anderen Berufskolleg die Fachoberschule, Klasse 13 besuchen und die allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife erwerben.

 

Lernbereiche/Fächer

Kl. 11     Kl. 12

Jahresstunden

Berufsbezogener Lernbereich

Profilfächer

160

320

Mathematik

80

160

Physik, Chemie oder Biologie

-

80

Informatik oder Wirtschaftsinformatik

-

80

Wirtschaftslehre

-

80

Englisch

80

160

 

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch /Kommunikation

80

160

Religionslehre

40

80

Sport/Gesundheitsförderung

-

80

Politik/Gesellschaftslehre mit Geschichte

40

80

Differenzierungsbereich

-

160

Gesamtstundenzahl

480

1440

 

 

Im allgemeinbildenden Unterricht erwerben Sie Kenntnisse im Fach Deutsch/Kommunikation für Ihr berufliches Leben. Weiterhin werden Sie sich mit gesellschaftlichen und politischen Problemen auseinandersetzen, sowie eine Fremdsprache (Englisch) bis zur Niveaustufe B2 lernen. Am Ende Ihrer Ausbildung haben Sie grundlegende Kenntnisse der Mathematik auf FHR-Niveau erworben.

Im fachbezogenen Unterricht erhalten die Schüler/innen eine Grundbildung in der Ernährungslehre. Schwerpunktfach ist die Ernährungslehre mit Chemie. Weitere Fächer mit Berufsbezug sind Lebensmitteltechnologie und Gesundheitserziehung. Sie lernen, sich über die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit auseinanderzusetzen. Sie werden die Fähigkeit haben, sprachlich und sachgerecht über ernährungswissenschaftliche und hauswirtschaftswissenschaftliche Problemstellungen zu reflektieren.

Zum Abschluss der Fachoberschule für Ernährung und Hauswirtschaft verfügen Sie über Kompetenzen, die für das Verständnis der Hauswirtschaft und der der komplexen Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit nötig sind.

Die Kompetenzen, die Sie in dem Schwerpunkt Ernährung und Hauswirtschaft erwerben, stellen eine breite und fundierte Basis für Ihren weiteren beruflichen Bildungsweg dar.

Als mögliche Beispiele seien hier genannt: der Bereich des Hotel- und Gastronomiemanagements, der vielschichtige Bereich der Ernährungsberatung (Ernährung und Sport, Ernährungstherapie bei ernährungsbedingten Erkrankungen), der sehr komplexe Bereich des Verbraucherschutzes (z.B. Lebensmittelanalyse, Energieberatung) und die Studiengänge Ernährung- und Hauswirtschaftswissenschaften und Lebensmitteltechnologie.

 

Ansprechpartner/in

Heinrich Schulte

Bereichsleitung
02921 9639-0
E-Mail senden